Auszeichnungen -

Auszeichnungen

Kompetenz rund um das Thema Holz

 

Einer der großen Holzhandelsbetriebe im in der Metropolregion Rhein-Neckar ist das Holz-Zentrum Schwab im kurpfälzischen Hockenheim. Auf Anregung von Küberit nominierte die Jury dieses Haus für den Parkett Star 2013 in der Kategorie Beste Parkett-Fachabteilung.

Nach dem Motto „Nichts ist so beständig wie der Wandel“ hat das Holz-Zentrum Schwab im Verlauf seiner 66jährigen Firmengeschichte schon so manches Lifting erlebt. Was den Namen angeht, die Sortimente, die betriebliche Struktur, aber auch die Vertriebsausrichtung. Heute präsentiert sich im Gewerbegebiet an der Peripherie Hockenheims auf einem rd. 13.000 m2 großen Areal ein moderner Groß- und Einzelhandelsbetrieb für Holzprodukte des Innen- und Außenbereichs.

Firmenchef Ulrich Schwab, der den Betrieb 1985 von seinem Vater, dem Firmengründer Otto Schwab, übernommen hatte, stehen jeweils in verantwortlicher Position die Söhne Markus und Florian sowie sein Neffe Stefan zur Seite, Letzterer als Leiter des Großhandelsbereichs.

Mittelpunkt des Hauses und Beleg für die Auszeichnung Parkett-Star 2013 ist die rd. 1.700 m2. umfassende Parkettausstellung. Hier werden Parkett, Laminat, Vinyl und Kork in der ganzen Vielfalt angeboten, die der Markt heute bietet - und das in den verschiedensten Präsentationsformen. „Wir wollen hier niemanden wieder gehen lassen, der nicht alles gesehen hat“, sagt Ulrich Schwab. Das Grundmuster der Ausstellung besteht so seit etwa zehn Jahren, als die Firma ihre heutige Ausrichtung bekam. Dennoch wurde und wird ständig renoviert, verändert, erneuert und verbessert.

Das Herzstück des Hauses
Was ist nun das Besondere an der Parkett-Fachabteilung? Worin unterscheidet sie sich von anderen? Über diese Frage wird bei Schwab kaum nachgedacht und bringt den Chef fast in Verlegenheit. Dem Außenstehenden erschließt sie sich sehr schnell. Die große Fläche wird für optimale Präsentation genutzt. Das heißt: Holzböden erleben die Besucher in Form von Raumausschnitten, rund zwanzig an der Zahl, jeweils 2,50 mal 2,50 m groß. Wobei darunter sparsame Interieur Andeutungen zu verstehen sind, also nicht perfekt dekoriert. „Allzu viel Schnickschnack könnte leicht ablenken, sagt Ulrich Schwab. Schließlich verkauft man keine Accessoires, sondern Böden. Wichtig sei es, den Besuchern einen Raumeindruck zu bieten und sie nicht mit DIN-A3-großen Mustern und ihrer meist wenig ausgebildeten Phantasie allein zu lassen.

Die Industrielieferanten bieten zwar mit Präsentationssystemen Hilfestellung an – doch verlässt man sich bei Schwab gerne auf seine eigenen Erfahrungen. So wurde zum Beispiel eine Schaugalerie entwickelt, also ein Schiebewandsystem, wie es auch von Teppichpräsentationen her bekannt ist. Damit lässt sich zum Beispiel die Länge von Dielen zeigen. Das Ganze allerdings in der Vertikalen. Und damit niemand auf die Idee kommt, hier vor Wandpaneelen zu stehen, wurde direkt vor dieser Auszugspräsentation eine Musterfläche auf dem Boden verlegt.

Ob Parkett, Laminat, Vinyl, Kork oder Massivholz: Alle Produktgattungen sind in der ganzen Bandbreite, die der Markt bietet, bei Schwab zu sehen. Wobei die Innovationszyklen der Industrie immer kürzer werden, stellt man bei Schwab fest. Sowohl was die konstruktive Seite als auch was das Design mit Dekoren und Farben angeht. „Wir vom Handel brauchen diese Innovationen möglichst früh und sehen darin einen Wettbewerbsfaktor“, sagen die Schwabs. Aufgrund der guten Beziehungen zur Industrie hat man da oft die Nase vorn. So mit dem neuen Boden 'Nadura' der Meisterwerke Schulte.

„Wer außer uns…hat diese Kompetenz und Vielfalt in einer Ausstellung“, heißt es selbstbewusst in der Werbung des Hauses. Die Kunden erleben im Holz-Zentrum Schwab auch Galerien in Tafelform – und zwar mit Farbverläufen von hell und zart bis dunkel und kräftig. Da viel Platz vorhanden ist, müssen die Dekore nicht in Auszugsschränken versteckt werden. Mit den Galerien wird das gesamte Sortiment abgedeckt. Für Kunden, die ein Dekor ausgesucht haben und es in der Fläche sehen möchten, ist ein Verspiegelungssystem vorhanden, mit dessen Hilfe eine fast endlose Fläche simuliert werden kann.

Auf rund 300 m² Ausstellungsfläche sind Produkte für den Außen- bzw. Gartenbereich zu sehen, vornehmlich Sichtschutzwände und Terrassendielen. Auch ungefähr 130 Türen und Türelemente werden in wabenförmiger Anordnung gezeigt. Der Vollständigkeit halber seien noch die insgesamt acht Mustertreppen erwähnt.

Human Relations und der Wert der Marke
Die ständige Suche nach optimaler Produktpräsentation, um den Kunden die beste Auswahl zu bieten, ist eine Seite der Medaille. Die andere trägt ebenso zum Erfolg des Unternehmens bei. Gemeint ist das beinahe schon freundschaftliche Miteinander, in dem sich die Mitarbeiter untereinander, aber auch gegenüber den Kunden sowohl des Groß- wie auch des Einzelhandels begegnen. Es mag mit der Mentalität der Kurpfälzer zutun haben, ist aber auch eine Selbstverständlichkeit bei Schwab. Stefan Schwab sieht bei seinen Schreiner- und Verlegerkunden keine Berührungsängste, was den parallelen Vertrieb über Einzel- und Großhandel angeht. Jedem Handwerkerkunden bleibt genug Luft, um Geld zu verdienen, weil er sich geschützt weiß. Das schafft Vertrauen und zahlt sich aus. So schicken etliche Handwerker ihre Endverbraucherkunden zum Auswählen von Bodenbelägen ins Holz-Zentrum Schwab. Die Handwerker wiederum stört es nicht, dass Schwab selbst vier eigene Parkettleger beschäftigt, die Bodenbelagsarbeiten bei den Einzelhandelskunden ausführen.

Wer durch die weiträumige Ausstellung wandert, entdeckt überall Markenlogos. Es handelt sich um Herstellermarken für die betreffenden Produkte. Die Industrie dürfte es freuen. Schwab ist hier großzügig. Vielleicht auch, weil man den Durchdringungsgrad der Industriemarke bis zum Endverbraucher für nicht so hoch einschätzt. „Die Marke vor Ort ist Schwab“, sagt der Firmenchef. Dass dies so bleibt – dafür geben die rund 30 Mitarbeiter täglich ihr Bestes.

Hockenheim. In der Hotellerie werden fünf Sterne nur an Häuser vergeben, die sich durch einen exzellenten Service, hohe Qualität und ein erstklassiges Interieur auszeichnen. Sie zählen zu den Besten der Branche. Auch das schwedische Traditionsunternehmen Kährs, Europas führender und ältester Hersteller von Bodenbelägen aus Holz, vergibt fünf Sterne nur an die besten Händler. An jene, die jeden Tag aufs Neue mit großer Leidenschaft an die Arbeit gehen und Kährs Produkte mit Begeisterung verkaufen.

Außergewöhnliche Designs

Kährs Parkett, gegründet 1857, ist einer der ältesten und führenden europäischen Hersteller von Bodenbelägen aus Holz und Erfinder des Fertigparketts. Das Unternehmen bietet außergewöhnliche Parkettdesigns in Premiumqualität aus Schweden. Hochwertige Holzfußböden, moderne Oberflächen, innovative Technik wie das patentierte Verriegelungssystem Woodloc®5S, und ökologisch-nachhaltiges Umweltbewusstsein zeichnen das Unternehmen und seine Parkettprodukte seit vielen Jahren aus.

Im Zuge einer konzernweiten Aktion wurden jetzt ausgewählte Fachhändler in ganz Deutschland von Kährs geehrt und erhielten ihre Auszeichnung als ” 5-Sterne Tophändler 2015 “. Dazu gehört auch das Holz-Zentrum Schwab im Hockenheimer Talhaus, 2. Industriestraße 3.

Die Aktion und Auszeichnung der Händler ist Teil einer europaweiten Initiative des Kährs Konzerns, mit der Endverbraucher verstärkt auf die Kompetenz des Fachhandels aufmerksam gemacht werden sollen. Denn Kährs Produkte sind ausschließlich über den Fachhandel erhältlich – und das europaweit. Die Beratungskompetenz des Händlers, eine erstklassige Warenpräsentation, herausragender Kundenservice und ein Preisstabilitäts- und Markenbewusstsein spielten bei der Entscheidung eine zentrale Rolle. Nur wer aus Sicht von Kährs alle Kriterien erfüllen konnte, erhielt die Top-Händler-Auszeichnung.

Das 1946 gegründete Hockenheimer Familienunternehmen verfügt über mehr als 3 000 Quadratmeter Ausstellungsfläche. Unter dem Motto “Wir gestalten Lebensräume” bietet Schwab jede Menge Anregungen für Wohnräume, Terrassen und schöne Gärten – eben für alle Lebensräume, in denen Holz attraktive Akzente setzt.

Die Kunden profitieren von Schwabs langjähriger Erfahrung und von Produkten, die ganz individuell auf Ihre jeweiligen Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Ausdruck konsequenter Kundenorientierung

Mit den Werbeslogans ,,Wer außer uns" und ,,Wir sind die Marke" gibt sich das Holz-Zentrum Schwab in Hockenheim selbstbewusst. Und das zu Recht, denn seine hohen Anforderungen an Produkt- und Servicequalität hat das Unternehmen gerade mit der Verleihung des RAL Gütezeichens Holzhandel mit Erfolg unter Beweis gestellt. „Wer auf dem Markt eine herausragende Rolle spielen will, sollte sein Unternehmen auf den Prüfstand stellen – auch um seine eigenen Aktionen und die selbst angestrebte Positionierung im Markt immer wieder zu überprüfen. Deshalb haben wir uns für eine Zertifizierung nach den strengen Anforderungen und Prüfbestimmungen der RAL-Gütegemeinschaft entschieden“, sagt Florian Schwab bei der Übergabe der RAL-Urkunde durch Olaf Rützel, den Geschäftsführer der RAL Gütegemeinschaft Holzhandel e.V., am 5. August in Hockenheim, nach dem das Unternehmen die Erstprüfung durch einen unabhängigen Prüfer mit Bravour bestanden hat. „Das RAL Gütezeichen Holzhandel ist Ausdruck der konsequenten Kundenorientierung eines Unternehmens. Es vermittelt auf den ersten Blick Sicherheit und Vertrauen in ein hochwertiges Dienstleistungsangebot, eine hohe Fach- und Beratungskompetenz der Mitarbeiter und nachhaltigen und sorgfältigen Umgang mit dem wertvollen Rohstoff Holz“, so Rützel.

Eine hohe Qualitätsfähigkeit

„Wir bieten hochwertige Qualität gepaart mit den Vorteilen einer langen Familientradition“, betont Urich Schwab, der gemeinsam mit seinem Neffen Stefan Schwab die Geschäfte der Holz-Zentrum Schwab GmbH führt und dessen Söhne Markus und Florian ebenfalls im Unternehmen Verantwortung tragen. Die Leidenschaft für den Holzhandel, die bereits Otto Schwab auszeichnete, der das mittelständische Unternehmen 1946 gegründet hat, lebt damit auch in der dritten Generation fort. Und diese Leidenschaft für die Kunden, die Produkte und eine hohe Qualität war auch bei der RAL-Erstprüfung spürbar: So bescheinigte der unabhängige Prüfer dem Holz-Zentrum Schwab, dass das Unternehmen bereits eine hohe Qualitätsfähigkeit besitze. Sie zeige sich vor allem an der detaillierten Regelung von Aufgaben und Tätigkeiten, die den Mitarbeitern Handlungssicherheit bieten und so für Fehlerfreiheit sorgen und die Kundenzufriedenheit gewährleisten. Ein weiteres Plus ist nach Ansicht des Prüfers das große Engagement und die Motiviertheit der Führungskräfte. Durch die unterschiedlichen Ausbildungen und Persönlichkeiten würden Synergieeffekte zum Wohle der Gesamtentwicklung genutzt. Zudem überzeuge die Führungsmannschaft durch Offenheit für Neues, durch Lernbereitschaft und durch den Willen zur ständigen Verbesserung. Fazit des Prüfers: „Die Holz-Zentrum Schwab GmbH erfüllt uneingeschränkt die Anforderungen der Gütegemeinschaft Holzhandel e.V. “

Erfolgsfaktor Betriebsklima

In seiner fast 70-jährigen Firmengeschichte ist das Unternehmen kontinuierlich zu einem modernen Groß- und Einzelhandelsbetrieb gewachsen, der auf einem rund 13.000 Quadratmeter großen Areal im Hockenheimer Gewerbegebiet Talhaus 37 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. „ Einen ausschlaggebenden Faktor für unseren Erfolg sehen wir in unserem familiären Betriebsklima. Darauf legen wir besonderen Wert", betont Stefan Schwab „ Das spüren auch unsere Kunden. Sie sind für uns mehr als nur Kunden. Sie sind unsere Partner und Freunde.“ Mit cirka 270 Lieferanten ist das Holz-Zentrum Schwab ein ganzheitlicher Anbieter von Holzwerkstoffen für den Außen- und Innenbereich. Die breite und tiefe Lieferantenstruktur erlaubt dem Unternehmen ein schnelles Reagieren auf sich verändernde Märkte. Ein weiterer Erfolgsfaktor ist darüber hinaus die 3.000 Quadratmeter große Ausstellung, deren wesentliches Qualitätsmerkmal nach Meinung des Prüfers eine hohe Kundenorientierung ist. Vor allem die Boden- und Türenausstellung ist von der Gestaltung wie von der Art der Präsentation her vorbildlich.

Stetiger Ansporn

Ausruhen auf dem Erreichten kommt für die Unternehmerfamilie Schwab aber nicht in Frage. „Die Vorgaben und Anforderungen des RAL Gütezeichens helfen uns dabei, unsere Betriebsprozesse kontinuierlich zugunsten unserer Kunden zu optimieren,“ verspricht Florian Schwab.

Nach erfolgreich bestandener Erstprüfung überreicht Olaf Rützel, Geschäftsführer der RAL Gütegemeinschaft Holzhandel e.V (l.) der Unternehmerfamilie Schwab – Stefan, Florian, Markus und Ulrich Schwab(v.l.n.r.) – die Urkunde über die Trägerschaft des RAL Gütezeichens.

Hier gelangen Sie zu dem Zeitungsartikel der bestandenen Erstprüfung

Vereinbaren Sie noch heute einen Beratungstermin mit uns - ganz bequem online!

Zum Beratungstermin-Planer >
Melden Sie sich zu unserem E-Mail Service an

So erhalten Sie exklusive Infos als Erstes!
Tipps zu Produkten, Angebote und Neuigkeiten.
Dieser Service ist 100% gratis!

Name

Telefon

E-Mail-Adresse

Nachricht

Holz-Zentrum Schwab GmbH
2. Industriestr. 3
68766 Hockenheim-Talhaus

Tel.: +49 (0)6205 9446 0
Fax: +49 (0)6205 9446 13
E-Mail: info@holzschwab.de

Verkauf Einzelhandel
Mo - Fr: 10.00 - 19.00 Uhr
Sa: 10.00 - 16.00 Uhr

Verkauf Großhandel
Mo - Fr: 08.00 - 12.00 Uhr
und 12.45 - 17.00 Uhr
Holz-Zentrum Schwab hat 4,67 von 5 Sterne | 68 Bewertungen auf ProvenExpert.com